Die geniale KOCHKISTE             
Energie sparen. Entspannt kochen. Gesund & lecker essen.                           

Rezepte

Im Rhythmus der Jahreszeiten findest Du auf dieser Seite köstliche und gesunde Rezepte. Rezepte für jeden Gusto gibt es im Kochkiste-Shop. Weitere Rezepte in der Gruppe "Cook for Change" auf der Facebook-Seite  "Die geniale Kochkiste".

Resteverwertung >> Arme Ritter-Kuchen (für 1 Blech)

Momentan geht es uns wie Ritter:innen in einer belagerten Burg: Wir sind bedroht und müssen zuhause bleiben! Deshalb backen wir heute am Sonntag aus Brotresten diesen superleckeren Reste-Kuchen, der die ungewohnte Lage versüsst. Dafür verwendet man Brötchen und Toastbrot, die vom Sonntagsfrühstück letzter Woche übrig geblieben und aufbewahrt statt weggeworfen wurden.

Zutaten: Genug alte Brötchen oder Toastbrot, um damit ein Kuchenblech zu belegen/ 200 g Butter/ 1 l Milch/  Saft und Schale von 1 Bio-Zitrone/ 2 Shots Calvados/ 8 Boskop-Äpfel/ 4 Eier plus 3 Eigelb/ 2 Pck. Bourbon-Vanille-Zucker/ 1 EL Zimt/ 100 g Roh-Rohrzucker/ 1 Prise Salz/ 100 g trocken geröstete Mandelblättchen/ Fett für das Blech/ 100 g Wildbeeren-Mus/ Für die Baiser-Tuffs: 3 Eiweiß/ 100 g Puderzucker. 

Zubereitung: Backblech fetten. Brot in Scheiben schneiden, ggfs. halbieren oder vierteln, und auf dem Blech auslegen. Die Butter schmelzen und mit 3 EL Milch verrühren. Brotscheiben damit einpinseln. 1 Pck. Vanille-Zucker, Zimt und 50 g Roh-Rohrzucker mischen und darüberstreuen. Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Auch die Äpfel können übrigens schon älter sein, für einen Kuchen sind sie bestens. In einer Schüssel Apfelscheiben mit Zitronensaft, Calvados, 50 g Zucker und 1 Pck. Vanille-Zucker mischen, abdecken und ziehen lassen. 3 Eier trennen. 4 ganze Eier und 3 Eigelb mit restlicher Milch und einer Prise Salz verquirlen. Die Brotscheiben mit den marinierten Äpfeln belegen. Mandelblättchen darüberstreuen und das Ganze mit der Eiermilch gleichmäßig begießen. Im vorgeheizten Backofen bei 200° (Umluft 175°) ca. 20 Minuten backen. 

Fertigstellung & Anrichten: Den Kuchen herausnehmen und etwa 10 Minuten abkühlen lassen. In dieser Zeit Eiweiß steif schlagen, dabei den Puderzucker einrieseln lassen. Den Eischnee in einen Spritzbeutel füllen und Baiser-Tuffs auf den Kuchen spritzen. Im Backofen bei bei 225° (Umluft 200°) ca. 5 Minuten überbacken, bis die Tuffs leicht golden gebräunt sind. Lauwarm servieren und (selbst gemachtes) Wildbeeren-Mus dazu reichen. 

Tipp: Brotreste in 2 Brotbeuteln aufbewahren. Brötchen und Weißbrot für Süßes in einem, dunkles (Vollkorn-)Brot für herzhafte Gerichte im anderen. Schöne und ökofaire Brot- & Genussbeutel aus eigener Herstellung gibt es im Kochkiste-Shop.


Reste-Essen >> Flädle-Suppe (4 Portionen)

Wenn man aus Resten etwas Leckeres zaubert, erreicht man 3 Dinge: Man kocht umweltbewusst, krisentauglich und schon den Geldbeutel. Sehr viele Reste-Essen wie dieses sind auch so richtige Wohlfühl-Essen. Übrige Pfannkuchen, die angetrocknet sind, also bitte nicht wegwerfen. Denn genau die werden hier gebraucht. Mit frischen klappt es nicht, die werden matschig. Der saisonale Frühlings-Kick ist ein Topping aus zarten Brennesselspitzen voller Power.

Zutaten: 2 rote Zwiebeln/ 3 Karotten/ 2 Kartoffeln/ 1 Stück Lauch/ 3 Stängel Stauden-Sellerie/ ½ Bund glattblättrige Petersilie/ 1 Stück Butter/ Olivenöl/ grobes Meersalz/ schwarzer Pfeffer aus der Mühle/ 1 EL getrockneter Liebstöckl (oder einige Spritzer „Maggi“)/ 1,5 l Wasser/ 2 Würfel Bio-Gemüsebrühe/ 4 angetrocknete Pfannkuchen (1- 2 Tage alt). Topping „Brennessel-Chips“: 1 kleine Schüssel Brennesselspitzen/ ½ l Pflanzenöl/ Salz.

Zubereitung: Das Gemüse in feine Streifen und Würfel schneiden. In einem Topf Butter und Olivenöl erhitzen. Zuerst die Zwiebeln andünsten, dann nach und nach die Gemüse (von hart bis weich) dazugeben. Dabei jedes Mal umrühren bis alles rundum angebraten ist. Wasser angießen, salzen und Gemüsebrühwürfel und Liebstöckl hineingeben. 3 Minuten ankochen und für eine halbe Stunde in die Kochkiste stellen (oder 20 Min. sanft köcheln lassen). Während der Garzeit die Petersilie fein schneiden und das Topping zubereiten: In einem kleinen Topf reichlich Öl hoch erhitzen. Bis das Öl heiß ist die Pfannkuchen in feine Streifen schneiden. Dann die Brennesselspitzen im heißen Öl kurz frittieren. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen, auf Küchenpapier entfetten und leicht salzen.

Fertigstellen & Anrichten:

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In jeden Bowl eine gute Handvoll Flädle und etwas Petersilie geben. Mit der Suppe auffüllen und mit den Brennessel-Chips garnieren.

Frühlingserwachen >> 9-Kräuter-Powersuppe (4 Portionen)

Irene's 9-Kräuter-Powersuppe

Info: Dies ist die erste Frühjahrssuppe mit frischen (Wild-)Kräutern. Gerade in Anbetracht der Corona-Krise können wir deren hohen gesundheitlichen Wert besonders gut gebrauchen, um unsere Abwehrkräfte zu stärken. In der Kochkiste werden sie schonend zubereitet und entfalten ihre feinen Aromen besonders gut. Es müssen nicht unbedingt 9 verschiedene Kräuter sein, man nimmt was man bekommen kann bzw. findet. Die Zahl 9 geht auf uralte Rezepte zurück, denn ihr werden glücksbringende Kräfte zugeschrieben.

Zutaten: 3 Schalotten /1 Karotte /1 Stück Knollensellerie /1 Stück Lauch /2 EL Bio-Vollkorn-Dinkelmehl /1 EL (selbst gemachte) getrocknete Suppenkräuter-Mischung /500 g frische (Wild-)Kräuter (Giersch, Brennessel, Bärlauch, Knoblauchsrauke, Löwenzahn, Pimpinelle, Vogelmiere, Brunnenkresse, Taubnessel, Gundermann, Spitzwegerich, wilder Schnittlauch, Wiesen- und Waldschaumkraut, Beinwell, Borretsch, Wiesenbärenklau u. a.) /50 g Butter /1 L Wasser /4 EL süße Sahne /Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle /einige Stängel Petersilie /1 Frühlingszwiebel /3 EL Shoyu /Deko: Essbare Blüten (z. B. Gänseblümchen).

Wildkräuter & -blüten

Topping: 150 ml Bio-Olivenöl  /4 Knoblauchzehen, schälen, zerquetschen und grob schneiden /je 1 Zweig Thymian und Rosmarin; die Blättchen abstreifen bzw. entnadeln und grob hacken. Alle Zutaten in eine Schale geben und ziehen lassen.

Tipp: Giersch, Brennessel und/oder Brunnenkresse bilden eine sehr gute Basis, ihr Anteil kann 70% oder mehr betragen. Von Giersch und Brennessel nur die zarten Spitzen verwenden.

Zubereitung: Gemüse und Kräuter waschen, trocknen und fein schneiden. In einem Topf die Butter zerlassen. Schalotten dazugeben und glasig anschwitzen. Dann nacheinander Karotte, Sellerie und Lauch hinzufügen und jeweils kurz anbraten. Mit Dinkelmehl bestäuben und Umrühren. Mit etwas Wasser ablöschen und rühren, bis sich Mehl und Wasser homogen verbunden haben. Dann 1 l Wasser angießen. Getrocknete Suppenkräuter und Salz dazugeben, dann die (Wild-)Kräuter. Umrühren und zum Siedepunkt bringen. Dann sofort für 15- 30 Minuten in die Kochkiste stellen.

Fertigstellen & Anrichten: Das aromatisierte Kräuter-Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Sobald der Knoblauch Farbe annimmt, vom Herd nehmen und zurück in die Schale gießen, so dass sich jede:r individuell damit bedienen kann. In die fertige Suppe süße Sahne, Petersilie und Frühlingszwiebel einrühren und mit Shoyu und Pfeffer delikat abschmecken.  Mit den essbaren Blüten dekorieren und die Powersuppe heiß genießen.

Schwarze Bohnen-Suppe

Hülsenfrüchte sind eine gesunde und nahrhafte Protein- & Nährstoffquelle. In der genialen Kochkiste sind sie zeit- und energiesparend zu machen. Noch nie war Kochen einfacher, effizienter und bequemer! Jetzt ist eine gute Zeit, um mit dem krisenbewährten Kochkistekochen anzufangen. Kochkiste-Sets und schöne und nützliche Produkte für einen nachhaltigen Lebensstil gibt es im Kochkiste-SHOP.

Zutaten: 500 g getrocknete schwarze Bohnen, mind. 10 Std. einweichen / 2 rote Zwiebeln / 250 g Wurzelgemüse-Mix (Karotte, Sellerie, Pastinake etc.) / 4 Knoblauchzehen / ½- 1 Chilischote / 1 Handvoll getrocknete und geräucherte Steinpilze (alternativ: Räuchertofu o. geräucherter Speck) / je 50 ml Madeira, Balsamico-Essig u. Ahornsirup / 2 EL Bio-Tomatenmark / 2 Würfel Bio-Gemüsebrühe / Bratöl / 1 Stück Butter / Gewürze: Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 4 Lorbeerblätter, Zitronensaft

Topping: 4 gekochte Eier / Crème Fraîche / Petersilie-Blättchen

Zubereitung: In einem Topf die Zwiebeln anschwitzen. Knoblauch und Chili dazugeben. Wurzelgemüse hinzufügen und unter Rühren ebenfalls anbraten. Dann mit den Bohnen genauso verfahren. Madeira, Balsamico-Essig, Ahornsirup und Tomatenmark in den Topf geben und alles gut vermengen. Die Bohnen hinzufügen, dann die Steinpilze mit dem Einweichsud und wieder umrühren. Gemüsebrühwürfel, Lorbeerblätter und Pfeffer dazugeben und das Ganze mit Wasser auffüllen. Zum Schluß die Eier dazugeben und die Suppe 10- 15 Minuten ankochen. Dann für mind. 4 Stunden - am besten über Tag oder Nacht - in der genialen Kochkiste garen.

Fertigstellen & Anrichten: Die Eier herausfischen, kalt abschrecken, pellen und hacken. Die Suppe pürieren - ggfs. noch etwas heißes Wasser hinzugießen - und dann mit Salz und Zitronensaft perfekt abschmecken. In Bowls anrichten und mit dem Topping ansprechend garnieren.  

Die geniale Kochkiste - besser & bequemer Kochen!